Orchideen schneiden: So geht es richtig!

Oft werden mir auf der Orchideenfans Facebookseite und hier auf Orchideenfans.de Fragen zum Thema Orchideen schneiden gestellt. Grund genug, daraus einmal einen eigenen Blogbeitrag zu machen. Gesagt, getan. In diesem Beitrag erhaltet ihr Informationen und Tipps rund ums Schneiden von Orchidee. Wann, wie und warum ihr Wurzeln, Blätter und Blütentriebe von Orchideen schneiden dürft, könnt oder sollt, das erfahrt ihr jetzt.

Anzeige

Blütentriebe der Orchideen schneiden bei Phalaenopsis

Eine Frage, die jeden, der eine Orchidee auf der Fensterbank hat, irgendwann umtreibt ist die, wann der richtige Zeitpunkt ist, einen verblühten Blütentrieb abzuschneiden und wie man das am besten anstellt.

Bei Phalaenopsis Orchideen gibt es dazu eine ganz einfache Regel. Ist der Blütentrieb noch grün, hat jedoch schon alle Blüten abgeworfen und auch eine Weile keine neuen Knospen mehr an seiner Spitze gebildet, so kann man ihn abschneiden. In diesem Fall schneidet man den Blütentrieb über einem der Knoten ab. Knoten nennt man die Verdickungen, die in regelmäßigen Abständen an den Blütentrieben zu finden sind.

Es hat sich bewährt, den noch grünen, aber verblühten Blütentrieb unmittelbar über dem von unten gezählt dritten Knoten abzuschneiden. Danach ist dann Abwarten angesagt. Mit etwas Glück wird die Orchidee durch das schneiden oberhalb des Knotens dazu angeregt, aus dem Knoten einen neuen Seitentrieb auszubilden, an dem sie dann Knospen bildet und blüht.

Sollte der Blütentrieb keine neuen Knospen und Blüten bilden und nach einiger Zeit braun und trocken werden, so kann man ihn so weit wie möglich unten am Ansatz abschneiden. Die Orchidee wird dann bei guter Pflege einen komplett neuen Blütentrieb aus ihrem Stamm zaubern. Manchmal auch zwei oder sogar drei auf einmal. Wenn der neue Blütentrieb auf sich warten lässt, helfen vielleicht meine Tipps zur erneuten Blüte weiter. Auch Blütentriebe, die im Ganzen braun und trocken werden, kann man einfach untem am Ansatz abschneiden.

Anzeige
Grüne Blütentriebe mit Knospen werden natürlich nicht abgeschnitten. Aber auch wenn alle Blüten verblüht sind kann es sich lohnen, den noch grünen Blütentrieb erst einmal über dem 3. Knoten von unten anstatt gleich ganz ab zu schneiden.

Blütentriebe der Orchideen schneiden bei anderen Gattungen

Bei vielen anderen Orchideengattungen wie beispielsweise Dendrobium oder Oncidium kann ein verblühter Blütentrieb sofort ganz weit unten abgeschnitten werden. Wenn man mag wartet man, bis der Blütentrieb braun und vertrocknet ist um sicherzugehen, dass die Pflanze die Inhaltsstoffe, wie beispielsweise den grünen Blattfarbstoff Chlorophyll, wieder zurück geholt hat. Aber neue Blüten sind hier keine mehr zu erwarten.

Es gibt jedoch auch Orchideenarten, bei denen sollte ein Blütentrieb auf keinen Fall vorzeitig abgeschnitten werden. Dazu gehört Paphiopedilum Pinocchio. Der Revolverblüher kann nämlich an einem Blütentrieb immer weiter blühen. Hier wäre also ein vorzeitiges Abschneiden fatal und würde einen um zig zukünftige Blüten bringen. Selbst wenn dieser Frauenschuh mal eine Weile pausiert, bildet sich doch recht verlässlich irgendwann die nächste Knospe aus.

Wurzeln der Orchideen schneiden

Neben den Blütentrieben werden auch die Wurzeln der Orchideen irgendwann ein Fall für Schere oder Messer. Nämlich dann, wenn sie entweder matschig und faulig oder hohl und vertrocknet sind. In beiden Varianten nützen sie der Orchidee zur Wasseraufnahme nicht mehr und können getrost zugunsten neuen Wurzelwachstums entfernt werden. Hohle Orchideen, die noch einen intakt aussehenden Faden in sich tragen, kann man allerdings meines Wissens nach stehen lassen bzw. einfach das Hole drum herum entfernen und den Faden nicht abschneiden. Dieser ist eine Leitbahn, über die die Orchidee, auch wenn es nicht den Anschein macht, noch Wasser aufnehmen kann. Seht euch dazu auch meine Tipps zum richtigen Wässern von Orchideen an.

Entgegen anderer Aussagen sollte man meiner Meinung nach nie intakte Wurzeln abschneiden. Egal ob einem an der Orchidee zu viele Luftwurzeln wuchern und man die Optik nicht schön findet oder ob man beim Umtopfen keinen größeren Topf zur Hand hat und deshalb Wurzeln im Topf loswerden möchte. Meine Devise ist: Finger weg von gesunden Wurzeln. Auch beim Umtopfen von Orchideen sollte man Vorsicht walten lassen und die Wurzeln möglichst wenig beschädigen. So topft ihr eure Orchidee Schritt für Schritt um.

Meine Devise: Schere und Messer weg von gesunden, grünen Wurzeln wie diesen.

Blätter der Orchideen schneiden?

Blätter sollte man nur in allergrößten Notfällen abschneiden und keinesfalls, weil sie optische Makel aufweisen oder dergleichen. Ein Blatt mit Sonnenbrand beispielsweise kann trotzdem noch mit der übrig gebliebenen grünen Blattfläche Photosythese betreiben und die Pflanze versorgen. Am besten sollte man Sonnenbrand natürlich sowieso verhindern. Ein Blatt mutwillig abzuschneiden, aus welchem Grund auch immer, kann die Pflanze schwächen. Ausserdem ist die Schnittstelle eine prima Eingangstür für Infektionen oder Schädlinge jeglicher Art. Das sollte man also tunlichst vermeiden.

Schönheitsmakel wie die durch Sonnenbrand sollten kein Grund sein, am Blatt einer Orchidee herum zu schneiden.

Meist ist es bei Orchideen so, dass die Blätter selber entscheiden, wann sie zu alt sind, und dann einfach braun werden und schließlich an einer Sollbruchstelle abfallen. Bestenfalls sollte man sie das einfach tun lassen oder nur ganz leicht nachhelfen, wenn das Blatt schon richtig vertrocknet ist. Solange es nicht bei der leichtesten Berührung schon abfällt ist es auch noch nicht reif dazu. Auch hier also einfach Geduld haben und die Pflanze ihr Ding machen lassen.

Praktisches zum Thema Orchideen schneiden zum Abschluss

Nun wisst ihr, wann und warum ihr Blütentriebe, Wurzeln und Blätter abschneiden sollt und könnt – oder auch nicht. Bleibt die Frage offen, wie man am besten schneidet. Dazu gibt es eigentlich nur drei Punkte zu beachten:

  • Nehmt ein scharfes Messer, ein Skalpell oder eine scharfe, kleine Schere, die sauber, bestensfalls steril bzw. abgekocht ist.
  • Schneidet vorsichtig, so dass ihr nach Möglichkeit keine anderen, intakten Pflanzenteile verletzt.
  • Betupft die Schnittstelle nach dem Abschneiden mit Aktivkohlepulver oder hochwertigem Zimtpulver. Beides enthält Wirkstoffe, die eine Infektion mit Keimen verhindern oder hemmen können.

Wenn ihr meine Ratschläge beherzigt sollte es mit dem richtigen Orchideen schneiden von nun an keine Probleme mehr geben. Und eure Pflanzen werden es euch hoffentlich mit üppiger Blüte danken. Falls ihr auf der Suche danach ward, wie man Kindel an Orchideen abschneidet, dann findet ihr diese Infos in meinem Beitrag zu Ablegern an Orchideen.

Viel Freude weiterhin mit euren Orchideen und Gutes Gelingen beim fleissigen Orchideen schneiden!

Dieser Beitrag ist unter dem Titel Orchideen richtig schneiden in ähnlicher Form ebenfalls erschienen auf dem für Hobbygärtner sehr empfehlenswerten Blog Diese Rombergs.

9 Kommentare

  1. Hallo zusammen, meine Orchidee blüht sehr fleißig auch aus Knoten die unterhalb von bereits verblüten Ständen liegen. Meine Frage ist ob ich die Bereiche über dem neuen Trieb auch abschneiden darf und wenn ja wo.
    Liebe Grüße

    • Hallo Julia, vielen Dank für deinen Kommentar. Alles was am Stengel braun und vertrocknet ist kannst du abschneiden. Aus allem was grün ist kann noch etwas sprießen. Viel Freude weiterhin mit deinen Orchideen. Liebe Grüße Jessica

  2. Hallo liebe Jessica,mein lieber Mann hat mir im Juni`16 eine wunderschöne Orchidee „Dendrobium Nobile“ geschenkt. Was für eine Pracht in schneeweiß und Blüte an Blüte,die letzten Blüten fielen vor 2 Wochen ab. Seitdem wachsen unten aus den alten Stämmen lauter neue Triebe heran,einige sind genauso lang wie die Mutterpflanze doch ohne Blüten. Jetzt beginnt sie an die Ohren hängen zu lassen, das ist seitdem wir die Wohnung heizen. Sie steht auf einem Blumenständer neben dem Fenster,dort steht sie von Anfang an schon. Der Platz muss Ihr doch gut getan haben,sonst hätte sie ja keine weiteren Blüten bekommen und die neuen Triebe doch auch nicht. Das sie jetzt eine Blühpause einlegt verstehe ich ja,aber warum auf einmal die Blätter abfallen und die neuen Triebe alle umfallen und ganz weich sind kann ich nicht verstehen. Kannst Du mir das vielleicht erklären liebe Jessica ?

    • Hallo Carmen, vielen Dank für deinen Kommentar. Dass Dendrobium nobile zum Ende der Vegetationsperiode die Blätter abwirft ist ganz normal. Aber sie muss unbedingt kühl stehen und das Wässern auf nahezu Null reduziert werden. Da sie die Blätter sowieso abwirft kann sie auch dunkler stehen. Im Frühjahr kannst du sie dann langsam wieder an wärmere Temperaturen gewöhnen und das Wässern entsprechend steigern. Wenn keine kühle Ruheperiode angeboten wird ist es eher unwahrscheinlich, dass die Orchidee im nächsten Jahr blüht. Ich hoffe das hilft dir erst einmal weiter. Viele Grüße Jessica

  3. Guten Abend Jessica,
    nach langem Zögern, habe ich heute meine Orchideen umgetopft,
    dabei haben mir deine tollen und verständlichen Tips sehr geholfen !
    Ich hatte mir vorsorglich grössere, durchsichtige Töpfe besorgt, habe sie aber nicht gebraucht, da ich doch die Wurzeln sehr ausschneiden musste.Auch Blütenstiele sind an zweien nicht mehr vorhanden. Nun hoffe ich, das ich sie durch die neue Orchideenerde ,wieder zum blühen bekomme.Vielen Dank nochmal für die hilfreichen Tips !
    Libe Grüße Elvira

    • Liebe Elvira, vielen Dank für deinen Kommentar und die nette Rückmeldung! Ich drücke dir mit deinen Orchideen die Daumen und hoffe mit dir, dass sie bald wieder blühen. Viele Grüße Jessica

  4. Hallo Jessica, ein Teil unserer Orchideen haben über die Zeit reichlich Luftwurzeln produziert. Grau mit teilweise grüner Spitze. Jetzt frage ich mich ob man die Luftwurzeln beim Umtopfen auch mit in den Topf verarbeiten soll, sofern sie intakt sind.
    MfG Peter

    • Hallo Peter,
      Vielen Dank für deinen Kommentar. Die Luftwurzeln kannst du ohne Probleme beim Umtopfen mit in das Substrat pflanzen.
      Liebe Grüße Jessica

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*