Cattleya Orchideen pflegen

Sie begeistern durch ihre auffälligen, großen Blüten und sind in den tollsten Farben zu haben: Cattleya Orchideen. Rund 45 Arten umfasst diese Gattung. Und jede einzelne von ihnen mag es am liebsten warm. Was du sonst noch alles zur Pflege von Cattleya Orchideen wissen musst, das erfährst du in diesem Beitrag.

Anzeige

Wärme und Wasser für deine Cattleya

Bei Cattleya Orchideen muss man wegen der richtigen Temperatur nicht lange überlegen. Arten die es kühl mögen gibt es unter ihnen nicht. Sie mögen es allesamt warm. Im Sommer heißt das 17 bis 29° C, im Winter 12 bis 21° C. Die Luftfeuchtigkeit sollte dabei für ein Wohlfühlambiente zwischen 50 und 70 % liegen. Bei zu trockener Luft kommt es sonst vor, dass sich die Blüten nicht von alleine öffnen. Hier kann man dann aber meist mit der Hand etwas nachhelfen.

Während des Wachstums brauchen Cattleya Orchideen regelmäßig Wasser. Während der Ruhephase – die bei dieser Gattung unbedingt eingehalten werden sollte, damit sie wie gewünscht wachsen und blühen, mehr dazu weiter unten – reicht es, Cattleya Orchideen nur alle drei bis vier Wochen zu Wässern.

Die Bulben dürfen in der Ruhephase ein wenig schrumpfen. Ein zu starkes Schrumpfen solltest du aber vermeiden. Sobald sich an der Pflanze Knospen zeigen ist es ratsam, dass du der Pflanze wieder mehr Wasser gönnst. Auch mit dem Düngen, mit dem du in der Ruhephase ausgesetzt hast, solltest du nun wieder anfangen.

Viel Licht, viel Wärme und eine ausgeprägte Ruhephase im Winter – der Schlüssel zu einer guten Cattleya-Pflege.

Licht ist Trumpf

Wie viele ihrer Verwandten aus anderen Gattungen benötigt auch die Cattleya Orchidee für ein gutes Wachstum und vor allem für eine üppige Blüte das ganze Jahr über viel Tageslicht. Dabei solltest du vor allem im Hochsommer darauf achten, dass deine Orchidee keine direkte Mittagssonne abbekommt.

Anzeige

Du bist dir unsicher, ob deine Cattleya genügend Licht bekommt? Dann schau dir ihre Blätter einmal genauer an. Sind sie recht hellgrün, vielleicht an manchen Stellen schon gelblich oder rötlich verfärbt? Das spricht dafür, dass deine Cattleya zu viel Licht bekommt.

Noch schlimmer hat es sie erwischt, wenn du dunkle und trockene Flecken auf den Blättern findest: Ein waschechter Orchideen-Sonnenbrand. Da hilft dann nur ein schnelles Schattieren, um vor allem die Mittagssonne abzuhalten.

Das Gegenteil ist der Fall, wenn die Blätter deiner Orchidee dunkelgrün gefärbt sind. Dann bekommt sie definitiv zu wenig Licht. Alle Farbtöne zwischen diesen beiden Extremen sprechen dafür, dass deine Orchidee genau die richtige Menge an Licht bekommt.

Ruhephase als Schlüssel guter Cattleya Pflege

Etwa im Herbst beginnt für Cattleya Orchideen eine wichtige Wachstumspause: die Ruhephase. Mit den kürzer werdenden Tagen und fallenden Temperaturen kannst du nun die Wassergabe Schritt für Schritt reduzieren und dem Wasser dabei auch keinen Dünger mehr zugeben. Vorausgesetzt, deine Cattleya Orchidee hat ihren neuen Trieb schon fertig gebastelt.

Ist dies noch nicht der Fall lass ihr die Zeit, die sie dafür braucht. Danach solltest du sie aber, wenn sich diese Bedingungen an ihrem Platz nicht von selbst einstellen, trockener und kühler halten. Und dies bis spätestens März, je nachdem, wann sich die ersten Knospen zeigen. Denn die Hauptblütezeit von Cattleya Orchideen reicht von Anfang Januar bis Anfang März.

Gönnst du deiner Cattleya Orchidee im Winter ausreichend Ruhe bei kühleren Temperaturen, dann belohnt sie dich im Frühjahr mit ihren tollen Blüten.

Umtopfen und raus ins Freie

Der beste Zeitpunkt, um deine Cattleya Orchidee umzutopfen, ist das Frühjahr. Denn das ist der Zeitpunkt, an dem bei den meisten Cattleya Orchideen der neue Jahrestrieb zu wachsen beginnt. Auch der Sommer eignet sich noch gut für eine Orchideenpediküre. Wichtig ist darauf zu achten, dass du die Orchidee nicht zu tief topfst. Denn sonst hat der Neutrieb Mühe, sich zu entfalten und stirbt schlimmstenfalls ab.

Als Substrat sollte unbedingt spezielles Orchideensubstrat verwendet werden. Einige Orchideenhändler verkaufen spezielle Mischungen extra für Cattleya Orchideen. Dieses Orchideensubstrat ist besonders luftig und locker. Genau so, wie es Cattleya Orchideen mögen.

Im Sommer kann deine Cattleya Orchidee gerne eine Weile nach draußen umziehen. Gönne ihr ein luftiges, halbschattiges Plätzchen und kontrolliere von Zeit zu Zeit, ob deine Pflanze frei von Schädlingen und Krankheiten ist. Für ein gutes Wachstum ist ein Aufenthalt im Freien übrigens nicht zwingen nötig. Auch das ganze Jahr über drinnen kultivierte Cattleya Orchideen können im Frühjahr fleißig blühen.

Mit diesen Tipps steht der nächsten üppigen Blüte deiner Cattleya Orchidee eigentlich nichts mehr im Wege. Ich wünsche dir viel Erfolg und Freude mit deiner Orchidee!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.