Wirksame Tipps zur Orchideenpflege im Jahreslauf: Januar

Mit dem Januar ist der erste Monat des neuen Jahres vor wenigen Tagen angebrochen. Und wie schon Rolf Zuckowski singt: Die Jahresuhr steht niemals still. Das gilt auch für unsere Orchideen.

Im Januar stecken wir mitten im Winter und damit auch noch immer in der Hauptblütezeit einiger Orchideengattungen. Was du deinen Orchideen im Januar Gutes tun und wie du sie optimal pflegen kannst, das erfährst du in diesem Beitrag.

Der Beitrag ist Teil der Serie „Orchideenpflege im Jahreslauf“, die dich Monat für Monat bei der Orchideenpflege begleiten und dir mit Tipps und Ratschlägen zur Seite stehen wird.

Kurze Tage und niedrige Temperaturen im Januar

Zwar werden die Tage seit der Wintersonnenwende im Dezember langsam wieder länger, aber noch befinden wir uns mitten in der dunklen Jahreszeit. Das heißt auch für deine Orchideen, dass sie mit wenig Licht klar kommen müssen. Gleichzeitig sind die Temperaturen im Januar niedrig. Oft ist der Januar zusammen mit dem Februar der kälteste Monat im Jahr.

Die Kombination aus kurzen Tagen und niedrigen Temperaturen führt dazu, dass deine Orchidee ihr Wachstum auf ein Minimum zurück fährt. Manche Orchideen – wie etwa Dendrobium nobile – machen eine regelrechte Ruhezeit durch, andere – zum Beispiel die beliebte Phalaenopsis – blühen stattdessen im Januar noch fleißig. Das Wachstum von Blättern und Wurzeln allerdings ist deutlich eingeschränkt bis gar nicht vorhanden.

Anzeige

Gieß- und Düngverhalten anpassen

Entsprechend braucht deine Orchidee im Januar durch die Sparflamme beim Stoffwechsel deutlich seltener Wasser und auch Dünger. Orchideen die eine richtige Ruhepause durchmachen sollten sogar so gut wie gar nicht gewässert werden, bis sich im Frühjahr erste Anzeichen von Wachstum zeigen.

Alle anderen Orchideen sollte man immer erst dann wieder Wässern, wenn der Topf merklich leicht und alle Flüssigkeit verbraucht ist. Durch die kalten Temperaturen und das wenige Licht kommt es sonst schnell zur Fäulnis der Wurzeln. Dünger kann man dem Gießwasser im Januar etwa ein bis zwei mal in niedriger Dosierung zugeben.

2 Kommentare

  1. Hallo Jessica
    Bis jetzt habe ich mehr glück mit meiner Orchidee
    Zuviel getaucht u niedrige Luftfeuchtigkeit
    Jetzt im Winter sind abstände grösser bis zu nächsten tauchen .
    Es kommt wieder ein neues Blatt ( wie aussieht und an einen eimen Stängel tut sich auch was.
    Liebe grüsse Hildegard

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.