Dendrobium Orchideen pflegen – Teil 2: Dendrobium nobile

Nach Teil 1 zu den Ansprüchen und der Pflege von Dendrobium phalaenopsis – Orchideen folgt nun der zweite Teil der Dendrobium-Reihe. Und in diesem dreht sich alles um Dendrobium nobile und deren Hybriden.

Anzeige

Dendrobium nobile werden wie auch Dendrobium phalaenopsis mittlerweile fast überall angeboten. Wer sich eine solche Orchidee zulegt sollte allerdings wissen, dass sie spezielle Kulturanprüche hat und eben auch nur dann erneut blüht, wenn ihr diese erfüllt werden

Bei Dendrobium nobile ist ein kühler Winter Pflicht

Der größte Unterschied zwischen Orchideen der Dendrobium nobile Gruppe und der der Dendrobium phalaenopsis betrifft die gewünschte Temperatur. Während Dendrobium phalaenopsis es warm mögen und sich auch im Winter bei um die 20 Grad Celsius wohl fühlen braucht Dendrobium nobile zwingend einen kalten Winter.

Im Sommer ist Dendrobium nobile großzügig. Temperaturen von 15 bis etwa 28 Grad Celsius werden gut vertragen. Anders im Winter. Hier möchte Dendrobium nobile deutlich kühler gehalten werden. Temperaturen von 13 bis etwa 5 Grad Celsius sind ideal. Noch dazu sollten die Nächte etwa 5 Grad kühler sein als die Tage.

Dies macht es nicht gerade unkompliziert, die Dendrobium nobile erfolgreich zu kultivieren und zum erneuten Blühen zu bringen. Denn man muss einen Platz für sie haben, an dem sie im Winter unter den genannten Bedingungen überwintern kann. Darüber sollte man sich im Klaren sein, wenn man sich eine solche Orchidee ins Haus holt.

Anzeige
Für eine solche Blütenpracht braucht Dendrobium nobile eine kühle Winterpause

Viel Licht und eine normale Luftfeuchte

Was die Luftfeuchte angeht ist Dendrobium nobile unkompliziert. Werte zwischen 40 und 80 % werden gut vertragen. Allerdings benötigt sie im Gegensatz und Dendrobium phalaenopsis unbedingt viel Licht. Vom Frühjahr bis zum Herbst sollten sie allerdings nicht in der Mittagssonne stehen. Gefahr von Sonnenbrand!

Während des Wachstums sollte man die Orchidee regelmäßig Wässern und Düngen. Dabei sollte man darauf achten, dass keine Staunässe entsteht. Anders in der Ruhepause im Winter. Während dieser Zeit sollten Dendrobium nobile Orchideen so gut wie gar nicht gegossen und auch nicht gedüngt werden.

Intensive Ruhezeit als Schlüssel

Verweigern Dendrobium nobile Orchideen das erneute Blühen liegt es in den allermeisten Fällen daran, dass die Ruhezeit im Winter nicht entsprechend der Ansprüche der Orchidee eingehalten wurde. Die Ruhezeit sollte von etwa Ende Oktober bis in den Januar hinein eingehalten werden.

Auch wenn die Orchidee im Herbst noch neue Triebe bildet sollte man sie noch vor November an einen kühlen Standort stellen. Ideal sind 5 bis 10 Grad Celsius. Die Orchidee sollte dann nur noch etwa alle vier Wochen ein wenig Wasser bekommen. Sobald sich erste Blütenansätze zeigen kann man die Umgebungstemperatur wieder langsam erhöhen und auch die Wassergaben wieder regelmäßiger werden lassen.

Die eventuell im Herbst angesetzten neuen Triebe wachsen dann nach der Blüte ebenfalls weiter. Jetzt ist auch die richtige Zeit, um Dendrobium nobile umzutopfen. Möchte man die Orchidee in der anschließenden warmen Jahreszeit nach draußen stellen sollte man einen halbschattigen Platz wählen. Ein Aufenthalt draußen ist aber für die Blütenbildung nicht zwingend notwendig.

Nun wisst ihr Bescheid, was eure Dendrobium nobile braucht. Ich wünsche euch viel Freude und Erfolg bei der Kultur und im Frühjahr eine üppige Blüte!

Zu Teil 1: Dendrobium phalaenopsis

Zur Übersicht über alle bekannten Orchideengattungen und zu weiteren Gattungs-Pflegeanleitungen.

1 Kommentar

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*