Winterruhe: Welche Orchidee wann eine Pause braucht

Teile diesen Beitrag

Neulich habe ich mich mit der lieben Simone vom Youtube-Kanal Orchideen am Fenster ausgetauscht. Dabei sind wir auf das Thema Winterruhe bei Orchideen gekommen. Und uns fiel auf, dass immer wieder Fragen zur Winterruhe auftauchen. Wir waren uns einig, dass es an der Zeit ist, das Thema einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

Anzeige

Gesagt, getan! Heute erfahrt ihr in meinem Blogbeitrag, was die Winterruhe bei Orchideen ist, welche Orchideen eine Winterruhe brauchen, welche nicht und wie ihr diese jeweils bewerkstelligt.

Parallel zu meinem Blogbeitrag geht auf Youtube ein neues Video von Simone zum Thema Winterruhe online. Schaut dort also auch gerne mal vorbei und abonniert ihren sympathischen Youtube-Kanal rund um Orchideen gerne.

Was bedeutet Winterruhe bei Orchideen?

Wenn die Tage langam kürzer werden, die Temperaturen fallen und das Licht zum raren Gut wird, fahren auch die Pflanzen in unseren Breitengraden ihren Stoffwechsel herunter.

Nun kommen aber die meisten unserer Fensterbank-Orchideen aus den verschiedensten, oft tropischen oder subtropischen Gebieten der Erde. So unterschiedlich wie ihre Naturstandorte sind dann auch ihre Ansprüche in unserem Winter.

Anzeige

Deshalb wäre es Unsinn und inhaltlich schlicht falsch, eine einzelne Definition der Winterruhe oder eine einzige Empfehlung für alle Orchideen zu geben. Wir kommen nicht drumherum, uns die verschiedenen Gattungen hinsichtlich der Winterruhe einzeln anzusehen.

Simone und ich haben uns dafür die beliebtesten Fensterbank-Orchideengattungen ausgewählt und geben euch Tipps für deren Pflege über den Winter.

Winterruhe bei Catasetum-Orchideen

Bei der Gattung Catasetum ist das Thema Winterruhe schnell geklärt. Orchideen dieser Gattung werden, wie Simone so schön sagt, einfach von November bis März ignoriert. Ab und an Abstauben ist dabei natürlich ok.

Dendrobium und die Winterruhe

Die Gattung Dendrobium ist eine der größten Orchideengattungen. Bei ihr unterscheiden wir zwei Gruppen: Die eine mag es eher warm und hat ähnliche Ansprüche wie die Phalaenopsis. Sie heißt deshalb passenderweise auch Dendrobium phalaenopsis-Gruppe. Mehr dazu liest du im zugehörigen Beitrag.

Die Arten dieser Dendrobium-Gruppe machen keine echte Winterruhe. Sie werden warm durchkultiviert. Allerdings sollte das Gießverhalten trotzdem an das Licht und die Temperatur angepasst werden. Ist der Herbst und Winter eher sonnig, darf ruhig einmal im Monat weiter gedüngt werden.

Die andere, eher kühl zu kultivierende Gruppe heißt Dendrobium nobile. Die Orchideen dieser Gruppe brauchen, sobald die neuen Bulben ausgereift sind, zur Winterruhe einen deutlich kühleren und gleichzeitig hellen Standort. Dabei hältst du sie maximal leicht feucht und gibst keinen Dünger. Wird bei einer Dendrobium dieser Gruppe die Winterrruhe nicht eingehalten, wird sie anschließend nicht blühen und stattdessen lauter Kindel produzieren.

Dendrobium der nobile-Gruppe wie diese Dendrobium Nikkou halten im Winter eine ausgesprägte Winterruhe. Fällt diese aus, kindeln sie statt zu blühen.

Winterruhe bei Vanda-Orchideen

Diese schöne Orchidee aus Südostasien wird oft wurzelnackt gehalten. Dabei ist es wichtig, die Wurzeln regelmäßig zu besprühen.

Auch bei Vandeen sinkt der Bedarf an Wasser und Dünger im Herbst und Winter. Jedoch halten sie keine echte Winterruhe. Daher brauchen sie auch im Winter nicht nur viel Licht, sondern immer einen leichten Hauch Feuchtigkeit um die Wurzeln. Und das bei wohlig-warmen 20 bis 25° Celsius.

Im Winter reicht es in der Regel, deine Vanda-Orchidee nur noch einmal täglich zu besprühen. Achte darauf, dass die Luft durch das Heizen nicht zu trocken wird. Vermeide unbedingt, dass Wasser in den Blattachseln stehen bleibt.

Wenn du das feuchte Milieu um die Wurzeln deiner Vanda unterstützen möchtest, kannst du eine Tillandsia auf die Wurzeln setzen.

Die Vanda mag es auch im Winter hell, warm und um die Wurzeln feucht. Von echter Winterruhe keine Spur.

Frauenschuhe und die Winterruhe

Bei den Frauenschuhen schauen wir uns in diesem Beitrag nicht die heimischen Vertreter an, sondern die aus den tropischen und subtropischen Regionen. Wie bei Dendrobium gibt es auch bei den Frauenschuhen warmliebende und kaltliebende Arten.

Die wärmeliebenden Frauenschuhe werden im Winter wie gehabt weiterkultiviert. Das Substrat darf leicht feucht bleiben.

Die kühler zu kultivierenden Frauenschuhe, die du meist an spitz zulaufenden Blättern erkennst, möchten im Winter in ein helles, unbeheiztes Zimmer umziehen und kaum bis garnicht gewässert werden.

Warm zu kultivierende Frauenschuhe wie dieser Paphiopedilum glaucophyllum x philippinense werden auch im Winter wie gehabt weiterkultiviert.

Winterruhe bei Brassia-Orchideen

Brassia-Orchideen halten nach dem Triebwachstum und vor der Blüte eine ausgeprägte Ruhezeit. Sie mögen es in dieser Zeit trotzdem warm, aber möchten weniger gegossen werden. Mit dem Düngen geht es erst dann weiter, wenn sich der erste Blütenansatz zeigt.

Im Winter reicht Brassia-Orchideen eine Temperatur von 20°C aus. Du solltest aber darauf achten, dass die Temperatur dauerhaft nicht unter 15° Celsius sinkt. Denn Kälte mögen Brassia-Orchideen auf Dauer nicht.

Cattleya-Orchideen im Winter

Im Herbst beginnt für Cattleya-Orchideen die Ruhephase. Mit den kürzer werdenden Tagen und fallenden Temperaturen kannst du die Wassergabe reduzieren und dem Wasser dabei auch keinen Dünger mehr zugeben. Vorausgesetzt, deine Cattleya Orchidee hat ihren neuen Trieb schon fertig gebastelt.

Ist dies noch nicht der Fall, lass ihr die Zeit, die sie dafür braucht und pflege sie erst mal normal weiter. Danach solltest du sie aber bis spätestens März trockener und kühler halten. Und zwar so lange, bis sich die ersten Knospen zeigen.

Die Cattleya ist immer eine Sonnenanbeterin und braucht auch im Winter viel Licht. Manche Exemplare blühen im Winter, manche reifen ihre Bulben aus.

Um der Orchidee auch in trüben Herbst- und Wintermonaten ausreichend Licht zu liefern, kannst du über den Einsatz einer LED-Pflanzenlampe nachdenken. Sie verbraucht wenig Energie und liefert viel Licht.

Alternativ ist die Lichtausbeute an einem unverbauten West- oder Südfenster oder in einem Wintergarten am höchsten.

Die Cattleya mag immer viel Sonne. Auch dann, wenn sie im Winter nach Ausbildung der neuen Triebe kühler und trockener steht.

Winterruhe bei Cymbidium-Orchideen

Cymbidium-Orchideen mögen es im Winter kühl, aber hell. Als Standort bieten sich also beispielsweise ein helles Treppenhaus oder ein unbeheizter Wintergarten an.

Auch ein Dachboden mit hellem Dachfenster, mit dem es Simone dieses Jahr zum ersten Mal probiert, kann geeignet sein. Wird die Winterruhe nicht eingehalten, fehlt ein wichtiger Baustein zur Blütenbildung.

Im Winter wird die Cymbidium nur noch selten gegossen und vor allem gedüngt. Die Gaben von Wasser und Dünger kannst du erhöhen, sobald die Tage wieder länger und wärmer werden.

Für Cymbidium-Orchideen ist die Winterruhe ein wichtiger Baustein bei der Blütenbildung.

Halten Phalaenopsis Winterruhe?

Vielleicht hast du auf diese Gattung im Beitrag schon gewartet. Denn sie ist die beliebteste unter den Fensterbank-Orchideen. Ich habe es oben bei der Dendrobium ja schon angedeutet. Phalaenopsis mögen es ganzjährig warm und halten keine Winterruhe.

Sie haben im Herbst und Winter ihre Hauptblütezeit. Anschließend geht es gleich mit dem Wachstum von Wurzeln und Blättern weiter.

Natürlich solltest du trotzdem auch bei deiner Phalaenopsis das Gießen und Düngen an die dunklere und kühlere Jahreszeit anpassen.

Alle Fragen beantwortet?

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinem Beitrag in Sachen Winterruhe einige Fragezeichen aufklären. Wenn noch Fragen offengeblieben sind, stelle sie mir gerne in die Kommentare.

Auch in Simones Beitrag auf Youtube erfährst du sicher noch das eine oder andere Detail, das ich hier nicht erwähnt habe. Du findest Simone übrigens auch auf Instagram!

Du magst meinen Blog und möchtest keinen Beitrag von mir mehr verpassen?

Dann freue ich mich, wenn du meine Beiträge abonnierst! Trage dafür einfach rechts neben bzw. unter dem Beitrag deine E-Mail-Adresse ein und bestätige deine Anmeldung. Du bekommst dann immer sofort eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag online geht!

Folge mir gerne auch auf Instagram und abonniere meinen Newsletter!

Orchideen schützen: Hilf mit!

Du möchtest mehr für den Schutz der Orchideen tun? Unterstütze mich als Orchideenbotschafterin auf unserer gemeinsamen Mission, die Orchideen auf unserem Planeten zu bewahren: Werde Orchideenfans-Mitglied. Durch deinen kleinen monatlichen Beitrag kann ich mich noch intensiver um unser Herzensprojekt kümmern und weitere Projekte zum Erhalt der Orchideen anstoßen. 10 % deines Beitrags gehen direkt an die Loki-Schmidt-Stiftung und den Rhino and Forest Fund e.V.. Deine Hilfe ist nur „einen Coffee to go im Monat weniger“ weit entfernt :-). Ich danke dir von Herzen.

Teile diesen Beitrag

Schließe dich 1.085 anderen Abonnenten an. Ich halte deine Daten privat und teile sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies meine Datenschutzerklärung.
Datenschutz *

Empfohlene Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Impressum | Datenschutz