Orchideen bestellen: 5 Tipps für einen gelungenen Online-Einkauf

Habt ihr schon einmal Orchideen online bestellt, seid ihr vielleicht sogar bereits Profis im Orchideen bestellen? Oder habt ihr euch bisher davor gescheut aus Angst, dass euch im Paket etwas anderes erwartet als erhofft? In diesem Beitrag möchte ich euch 5 Tipps geben, mit denen euer nächster Online-Einkauf ein voller Erfolg wird.

Anzeige

Orchideen bestellen – Tipp 1: Den richtigen Händler auswählen

Der erste Tipp in Sachen Orchideen bestellen ist zugleich auch der Wichtigste. Wählt unbedingt einen seriösen Händler und im besten Fall einen speziell auf den Verkauf und damit auch den Versand von Orchideen spezialisierten Orchideenhändler aus. Diese Händler versenden zum einen in der Regel nur gesunde und robuste Pflanzen. Zum anderen wissen sie genau, wie man eine Orchidee verpacken muss, damit sie unversehrt beim Kunden ankommt.

Die Auswahl an Händlern in Deutschland ist groß und jede Orchideengärtnerei hat ihr eigenes Sortiment. Es lohnt sich also, vor der Bestellung ein wenig in den Online-Shops oder Sortimentslisten zu stöbern. Die meisten Händler bieten zu den Pflanzen gleich auch das passende Zubehör wie Dünger, Orchideensubstrat oder Pflanztöpfe an.

Eine gute Verpackung der Orchideen ist die halbe Miete für einen sicheren Versand.

Orchideen bestellen – Tipp 2: Auf die Jahreszeit und entsprechende Vorkehrungen achten

Orchideen stellen je nach Art und Gattung verschiedene Ansprüche an ihre Umgebung. Besonders was die Temperatur angeht sind viele Orchideen empfindlich und haben einen recht engen Wohlfühlbereich. Besonders Wärme liebende Orchideen nehmen es mitunter sehr krumm, wenn sie zu lange zu kühlen Temperaturen ausgesetzt sind.

Die Folgen reichen von verzögertem Wachstum über durch Kälte geschädigte, ausfallende Blätter bis hin zum Abwerfen der vorher vitalen Knospen. Besonders tiefe Temperaturen in der Nacht oder sogar Nachtfrost sind gefährlich.

Anzeige

Man sollte deshalb vor allem bei Bestellungen in der kühlen Jahreszeit, also im späteren Herbst sowie im Winter und teils auch noch im frühen Frühling, darauf achten, dass der Händler bei dem man bestellt für den Versand entsprechende Vorkehrungen trifft.

Einige Orchideenhändler warten mit dem Versand, wenn die Nachttemperaturen unter eine bestimmte Schwelle fallen. Andere Händler legen den Paketen spezielle Wärmekissen bei, die die Temperatur im Innern des Pakets so weit oben halten, dass die Orchideen die Reise ohne Schaden überstehen.

Natürlich halten auch Wärmekissen nicht ewig und sind deshalb nur für einen eher kurzen Versandweg in wenigen Tagen geeignet. In Kombination mit Tipp 3 kann man also bei vielen Händlern durchaus auch in der kühleren und kalten Jahreszeit bestellen, ohne ein allzu großes Risiko einzugehen.

Orchideen bestellen – Tipp 3: Sich für einen günstigen Bestellzeitpunkt entscheiden

Auch das Wann ist beim Orchideen bestellen entscheidend. Weiß man zum Beispiel, dass man demnächst in den Urlaub fährt oder in den nächsten Tagen nicht Zuhause sein wird, um das Paket entgegen zu nehmen, sollte man sich überlegen, ob man das Risiko eingehen möchte, dass das Paket und damit die Pflanzen einige Zeit lang bei einem Nachbarn oder in einer Postfiliale liegen.

In der Regel vertragen die meisten Orchideen ein paar Tage im dunklen Paket gut. Vorausgesetzt, sie sind keinen extremen Temperaturen oder Feuchtigkeit, die zu Fäule führen kann, ausgesetzt. Optimal ist es allerdings, sie möglichst schnell wieder aus ihrer Verpackung zu befreien.

Bestenfalls hat man einen Nachbarn, der die Orchideen schon einmal in Empfang nehmen und bei längerer Abwesenheit vielleicht auch schon auspacken kann. Oft ist es auch möglich, den Orchideenhändler per Kommentar während des Bestellprozesses oder danach per Mail darüber zu informieren, dass man eine spätere Lieferung wünscht. So kann man sichergehen, dass man seine Wunschpflanzen bekommt, diese aber nicht unnötig lange im Paket unterwegs sind. Je kürzer der Transport, desto besser für die Pflanzen.

Auch gut verpackt sollte die Orchidee nicht länger als nötig im Paket unterwegs sein.

Orchideen bestellen – Tipp 4: Die Orchidee nach Erhalt genau begutachten

Hält man das Paket in den Händen möchte man es am liebsten gleich aufreissen. Ich zum Beispiel warte jedoch, vor allem, wenn es draußen kühler ist, bis das Paket sich in der Wohnung an die Raumtemperatur angepasst hat. So bekommen die Pflanzen beim Auspacken nicht gleich den vollen Temperaturunterschied zu spüren und können langsam wieder auf „Betriebstemperatur“ kommen.

Geht es dann ans Auspacken der Orchideen sollte man vorsichtig vorgehen, um eventuell vorhandene Blütentriebe oder Blüten und auch die Blätter der Orchideen nicht zu beschädigen. Ebenfalls ärgerlich ist es, wenn einem das Substrat bei unvorsichtigem Öffnen aus dem Topf entgegen fällt. Viele Händler verpacken die Orchideen aber eh so, dass man beim Auspacken nicht allzu viel falsch machen kann.

Hat man die Orchideen von ihrer Verpackung befreit sollte man sie Stück für Stück genau in Augenschein nehmen. Sehen die Blätter fest und gesund aus? Sind die Wurzeln vital? Ist die Orchidee schädlingsfrei?

Bemerkt man einen möglichen Mangel oder ist die Pflanze nicht wie beschrieben – zum Beispiel wurde sie als knospig angeboten, kommt aber ohne Blütentrieb, oder es ist gar eine ganz falsche Pflanze im Paket – sollte man den Händler möglichst schnell kontaktieren und um einen Lösungsvorschlag bitten. Ein seriöser Händler wird bei berechtigten Reklamationen immer kulant reagieren und beispielsweise eine neue Pflanze zuschicken oder eine Gutschrift anbieten.

Sind die Orchideen von der Verpackung befreit heisst es genau hinschauen, ob alles stimmt und in Ordnung ist.

Orchideen bestellen – Tipp 5: Vor der Bestellung über die Ansprüche der Orchidee informieren

Dieser Tipp ist zwar der letzte in der Reihe, aber nicht zu unterschätzen. Er trifft eigentlich auf jeden Orchideenkauf, also auch auf den Kauf im Laden zu. Ich halte ihn jedoch für so wichtig, dass ich ihn unter den Top 5 der Tipps für den Online-Kauf unbedingt mit aufführen will.

Wenn ihr eine Orchidee bestellt informiert euch unbedingt vorher darüber, welche Ansprüche sie hat. Mag sie es eher warm oder tempereriert? Braucht sie sehr viel Licht oder reicht auch etwas weniger? Und was braucht sie, um zur Blütenbildung angeregt zu werden?

Denn die bei Ankunft robusteste und qualitativ hochwertigste Pflanze nützt einem nichts, wenn man sie Zuhause auf eine Fensterbank setzt, die ihren Ansprüchen nicht gerecht wird. Sie wird nicht gut wachsen und wahrscheinlich auch keine Blüten ansetzen. Kurzum: Sie wird einem keine richtige Freude machen.

Über die Ansprüche der Orchideen informieren könnt ihr euch meist schon direkt im Shop der Orchideenhändler. Ansonsten schaut gerne auch hier auf der Seite vorbei, da ich unter dem Menüpunkt „Arten“ gerade dabei bin, nach und nach die Kulturansprüche und Pflegeanleitungen für die bekanntesten Orchideengattungen zu schreiben und online zu stellen.

Und nun wünsche ich euch erst einmal viel Spaß beim Stöbern durch die Online-Shops der Orchideenhändler und beim Orchideen bestellen!

2 Kommentare

  1. Die bisher beste Verpackung kam aus den Niederlanden von der Firma FloraStore.
    Substrat gut abgedeckt, gewickelt in weicher Kunststoffolie, Blüten mit weichen Kunstfäden (fast wie Engelshaar) geschützt, in Zeitungspapier gewickelt und im Karton per Gummi mit Haken befestigt. Sonntags bestellt. Dienstag früh, hier angekommen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*