Masdevallia Orchideen pflegen

Die in Mittel- und Südamerika beheimateten Masdevallia-Orchideen sind eine nicht ganz einfach zu pflegende Orchideengattung. In diesem Beitrag lernst du, worauf du besonders achten musst, damit deine Masdevallia-Orchidee trotzdem wächst und dir sogar Blüten schenkt.

Anzeige

Masdevallia haben eine niedrige Wohlfühltemperatur

Auch wenn Masdevallia-Orchideen aus warmen Ländern wie Brasilien oder Mexiko stammen, mögen sie es überwiegend kühl. Denn dort kommen viele der Arten aus den kühlen Nebelwäldern. Konkret bedeutet das: im Sommer maximal 20 Grad Celsius, im Winter etwa 8 bis 18 Grad Celsius. Die Ansprüche an die Temperatur sind also im Jahreslauf nicht sonderlich unterschiedlich. Suche ihr ein dauerhaft kühles bis temperiertes Plätzchen, das wird ihr gefallen.

Da nicht jede Masdevallia die gleichen Ansprüche an die Temperatur hat ist es wichtig, dass du dich schon beim Orchideenkauf darüber informierst, was deine Orchidee der Wahl mag und nicht mag. So kannst du dich optimal auf ihre Bedürfnisse einstellen und ihr von Anfang an einen geeigneten Standort bieten.

Hohe Luftfeuchte erwünscht

Was deiner Masdevallia neben der Temperatur besonders wichtig ist ist die Luftfeuchte. Wie kaum eine andere Orchidee verlangt die Masdevallia nach hohen Luftfeuchtewerten. Bei 70 bis 90 % relativer Luftfeuchte fühlt sie sich so richtig wohl. Wenn du genauer wissen möchtest, wie du die Luftfeuchte erhöhst schau gerne in meinem Beitrag zum Thema Luftfeuchte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.