Orchideen im Frühling: Das musst du jetzt wissen

Orchideen im Sommer Töpfe
Durchsichtige Töpfe haben den Vorteil, dass man auf einen Blick sehen kann, ob noch Restfeuchte vorhanden ist.

Nun ist der Frühling wohl wirklich bei uns angekommen. Und während die Freunde anderer Blumenarten schon die ersten Blüten bestaunen können gehen unsere Lieblingspflanzen, die Orchideen, nun erst mal in eine Phase des Blatt- und Wurzelwachstums über, um zu ihrer Hauptblütezeit wieder voller Kraft Gas geben zu können.

Anzeige

Im Frühling wird das Thema Sonnenschutz bei Orchideen wieder groß geschrieben. Denn schnell kann die manchmal noch harmlos wirkende Frühlingssonne unschöne Verbrennungen an den Orchideenblättern bringen und die Freude trüben.

Auch das Thema Orchideen gießen hat im Frühling Hochkonjunktur. Denn wachsende Wurzeln und Blätter wollen versorgt werden. Und mit dem Wasser werden auch die nötigen Nährstoffe aufgenommen, die per Dünger ins Wasser gelangen.

Im Frühling erwachen nicht nur Pflanze und Mensch zu neuem Leben, sondern auch so manches Tierchen. Man sollte also rechtzeitig auf geeignete Maßnahmen achten, um Schädlingen an Orchideen vorzubeugen.

Der Frühling ist natürlich auch eine gute Zeit, um zum Orchideenkauf aufzubrechen. Oder um eure Orchideen umzutopfen.

Wie ihr seht gibt es also auch in dieser an Orchideenblüten etwas ärmeren Zeit für uns Orchideenfans viel zu tun um den Grundstein für eine reiche Orchideenblüte zum Herbst hin zu legen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß in diesem Frühling und ein tolles Orchideenjahr. Eure Jessica

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.